Brasilianischer Frühling – Sozialer Wohnungsbau in São Paulo

„Brasilianischer Frühling“ ist eine Ausstellung über Trends und Entwicklungen im
Sozialen Wohnungsbau in São Paulo. Konfrontiert mit einer hohen Armutsrate und
fast einem Drittel der Stadtbevölkerung in Slums hat eine neue Gruppe von Architekten
vielversprechende Ansätze für den Sozialen Wohnungsbau entwickelt. Die Ansätze
sind interessante Beiträge auch für europäische Städte.
Die Ausstellung ist in drei Sektionen unterteilt: Ein Eingangsbereich mit einer
Material-Collage als Rauminstallation und audiovisuellen Elementen, ein 10 Meter
langes Panorama mit generellen Informationen über Geschichte und Meilensteine im
brasilianischen Sozialwohnungsbau und zwei Vitrinen mit detaillierten Informationen
zu exemplarischen Projekten.
Als Vermittlung zwischen dem Kontext der Besucher und der den meisten unbekannten
städtischen Realität der Favelas evoziert die Rauminstallation als Filter zwischen
Innen und Außen Gefühle von Dichte, Farbigkeit, Rauschen und Lebhaftigkeit,
Intimität – Abstraktionen von Qualitäten und Eigenschaften von Orten wie den ärmeren
Stadtvierteln Brasiliens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.