Summerschool Frontier Zones 2017

Die Sommerschule “Frontier Zones” 2015 / 2017 in São Paulo war ein interdisziplinäres Projektseminar mit Vorträgen zusammen mit Lehrenden der Universidad de Sao Paulo, Instituto Arquitectura y Urbanismo (IAU-USP), der Leuphana Universität Lüneburg (LUL), der Kunsthochschule für Medien in Köln (KMK), Hafencity Universität in Hamburg (HCU) und der Hochschule für bildende Künste (HfbK). Ziel war die Beschreibung und Identifikation von urbanen Grenzzonen in der Sprache des Dokumentarfilms und als exploratives Medium zu entwickeln.
Die Forschungsgruppe setzt sich langfristig mit „Frontier Zones“ in drei sehr unterschiedlich kulturell und geschichtlich geprägten Städten, wie São Paulo, Berlin und Istanbul auseinander..

Mit Teilnehmern aus allen Regionen Brasiliens entstanden Filme, die die Grenzen des Dokumentarfilms ausloteten und rund um den Praca Republica in Sao Paulo unterschiedliche Grenzzonen beschrieben:

ARRHYTHMIA // BLIND FLOW // SAO PAULO IS A MONSTER // NOSSA MORADA // THE OTHERS, US // DO SKYSCRAPERS HAVE EYES? // SURVEILLANCE // UNVOICED CONFLICTS // ZOO

MORE >>>

Teilhabe und Mitgestaltung: Digitalisierung öffentlicher Räume

Kohler, Martin. 2017. „Digitale Gärten: Die Gestaltung der Umweltbeziehungen“, metropolitan open spaces, Berlin.
 
Impulsvortrag im Rahmen der Session „Teilhabe und Mitgestaltung“. Der Beitrag ging von der Frage „Wie beinhaltet Teilhabe und Mitbestimmung an städtischen Freiräumen die Gestaltung von Umweltbeziehungen vor dem Hintergrund der Digitalität?“ aus und versuchte die Umwerfungen durch die Digitalisierung und die daraus resultierende neuen „Mediaecologies“ aufzuzeigen. Dies bringt andere Nutzer(erwartungen) hervor und vermischt analoge Räumlichkeit als Ko-Präsenz mit anderen medial vermittelten Präsenzen (wie ein WhatsApp Chat in der U-Bahn).
 

MORE >>>

Konferenz Landscaping Egypt, Cairo

Veranstaltet von der German University of Cairo suchte die Konferenz nach Modellen für die rapide und sehr unterschiedliche urbanisierte Landschaften Ägyptens um die Verstädterung und der Druck auf die Agrarflächen durch innovative Modelle produktiver (Stadt)Landschaften zu begegnen.

Mit Beiträgen von:
Ahmed Rashed, National Water Research Center, Ministry of Water Resources and Irrigation, Cairo
Antje Stokman, Architecture and Landscape, HafenCity University Hamburg
Bryony Dunne, Photographer and Filmmaker, Cairo
Faris Farrag, Bustan Aquaponics, Cairo
Felix Hartenstein, TU Berlin El Gouna
Hala Barakat, Archeobotanist, EIPR, Cairo
Hana Nazer, Department of Geography, Fayoum University
Hany El Kateb, Institute of Silviculture, TU Munich tbc
Helmy Abouleish, Sekem, Bilbeis tbc
Jerry van Eyck, !melk landscape architects NYC
Laila Elmasry, Sites International, Cairo
Maged El Said, Habiba Organic Farm, Nuweiba
May Al-Ibrashy, architect and architecture historian, Al Athar Lina Initiative, Cairo
Mohamed Salheen, IUSD Ain Shams University Cairo tbc
Sherif Hosny, Schaduf, Cairo
Undine Giseke, Urban Landscape Design TU Berlin, TU Berlin El Gouna
Ashraf ElSadek, Mediterranean Agronomic Institute Bari, Desert Research Center Egypt

 

http://www.guc.edu.eg/en/home/news/news_details.aspx?newsID=368